Start Autoren K-O Der Prinzgemahl
Der Prinzgemahl
Autoren K-O
Geschrieben von: Neosteel/Böttcher   

prinzgemahl300»Wenn ich Königin werde«, belehrt ihn Catherine, »dann wirst du Prinzgemahl. Du wirst in der zweiten Reihe stehen, hinter mir gehen, freundlich lächeln und mich in meinen Zielen unterstützen.«

 

Neosteel / Irena Böttcher / Rüdiger Happ u. a.

Der Prinzgemahl

8 stahlharte Stories

Paperback, DIN-A 5

172 Seiten

17,- €

ISBN 978-3-936708-36-3

**********

Der Klappentext:

»Sag mal, Martin«, beginnt sie vorsichtig, »hast du dir jemals Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn auf einmal ich die Herrscherin dieses Landes wäre?«

Er lacht nur und drängt sich noch enger an ihre Seite. Gegen ihre Hüfte spürt sie seine Erektion, ist sich nicht sicher, soll sie sich geschmeichelt fühlen oder böse werden, daß er sie so sehr begehrt, selbst jetzt, in dieser traurigen Situation.

»Wenn du Königin wirst«, erklärt er leichthin und zieht mit seinen Fingerspitzen Kreise über die nackte Haut ihres Bauches, was kleine Schauer durch ihren gesamten Körper jagt, »dann müssen wir einfach heiraten, und ich werde König.«

Beinahe muß sie lachen über seine Naivität. »Ich glaube, du verstehst nicht richtig«, belehrt sie ihn. »Du wirst dann nicht König, sondern der Gemahl der Königin. Das ist etwas ganz anderes. Du wirst ewig in der zweiten Reihe stehen, immer einen Schritt hinter mir gehen, freundlich lächeln, und du wirst kein eigenes Leben mehr führen dürfen, denn du hast nur noch eine einzige Aufgabe, nämlich die, mich in meiner Regentschaft und in meinen Zielen zu unterstützen.«

Das prickelnde Spiel seiner Finger stockt jäh. »Das ist nicht dein Ernst!«

Sie faßt energisch nach seiner Hand, entfernt sie von ihrem Körper, steht auf. »Und ob das mein Ernst ist - mein voller Ernst. Und damit du es gleich weißt - diese Rangfolge beginnt nicht erst, wenn ich wirklich Königin würde. Nach diesen beiden überraschenden und tragischen Todesfällen wird meine gesamte Familie einschließlich meiner Person mehr im Rampenlicht stehen, als dies vorher der Fall war. Ich fürchte, die Zeit, wo wir uns völlig frei und unbesorgt treffen konnten und tun und lassen, was wir wollten, ist jetzt vorbei. Du solltest gleich damit beginnen, dich an deine neue Rolle zu gewöhnen.«

Ausgerechnet in Prinzessin Catherine mußte sich der anscheinend unverbesserliche Macho Martin verlieben; jetzt muß er sich in stählernen Banden doch noch zähmen lassen, will er seine geliebte, vergötterte Prinzessin nicht verlieren ...

Acht Geschichten rund um der zügellosen Begierden Zähmung vereinigt dieser aus einem Wettbewerb der Keuschheitsgürtelschmiede Neosteel hervorgegangene Band - lange und kurze, sanfte und knallharte; Geschichten von Prinzessinnen und Soldaten, von rachsüchtigen Exfreundinnen und von liebevoll unters Ehejoch gebeugten Pantoffelhelden ...

**********

»Leseratte« kam auf Amazon.de zu folgendem Urteil:

»Wie alles aus dem Verlag und dieser Autoren immer eine gute Wahl. Für Frauen sehr prickelnd und erotisch. Es fesselt, läßt mich die Zeit vergessen und das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Schön, daß auch mal Frauen auf ihre Kosten kommen :-)
Sehr empfehlenswert, auch wenn die Geschmäcker verschieden sind.«

»Ruth« auf Amazon.de speziell zur Titelgeschichte:

»Tja, das kommt davon, wenn man sich in eine Prinzessin verliebt ... Ich meine, wie eine Prinzessin behandeln sollte ›mann‹ natürlich prinzipiell jede Frau, aber bei einer wirklichen Prinzessin ist es doch noch mal was anderes. Das Herrscherhaus von Chastignac beugt Skandalen wirkungsvoller vor als das Haus Windsor - ah, da erinnere ich mich an eine Karikatur vor Jahren: Die Queen auf dem Sofa, mit missbilligender Miene die neuesten Skandalmeldungen aus den Zeitungen zur Kenntnis nehmend, sichtlich ›not amused‹, und vor ihr Prinz Charles und die anderen Familienmitglieder, allesamt in Keuschheitsgürteln, Charles sagt: ›Findest du nicht, du übertreibst ein wenig?‹

Nun, Prinzessin Anne in der Titelgeschichte findet das nicht übertrieben, sondern erstens der Landestradition entsprechend und zweitens bei ihrem Macho von Verlobten mehr als angebracht, will man nicht die Klatschpresse mutwillig füttern. Ihren Reiz gewinnt die Geschichte gerade daraus, dass sie eben keine typische Peitsch-und-knie-nieder-SM-Geschichte ist, sondern dass ein ganz normaler Typ peu à peu in eine Femdom-Beziehung geführt wird und er sich das aus Liebe zu IHR gefallen lässt.

Die übrigen Stories des Buches sind sehr verschieden ...«